Leistungen

Leistungen bzw. Regelleistungen der Erwerbsminderung, sollen dazu führen die Erwerbsfähigkeit der Versicherten wiederherzustellen oder wenn die Gefahr der Erwerbsunfähigkeit besteht, diese zu verhindern.
Es handelt sich dabei um die Rehabilitation, die im deutschen Gesundheitssystem ein wichtiger Bestandteil ist. Die Leistungen werden von der Rentenversicherung, nach dem Grundsatz -Rehabilitation vor Rente- erbracht. Durch die Rehabilitation, sollen die gesundheitlichen und körperlichen Einschränkungen der Versicherten überwunden werden, damit sie wieder dauerhaft am Erwerbsleben teilhaben können.

Nach einer Operation, einem Herzinfarkt, Schlaganfall usw., werden die Kosten für die Anschlussrehabilitation übernommen. Sie schließt sich direkt an die stationäre Behandlung im Krankenhaus an und kommt nur bei bestimmten Krankheiten in Betracht. Während dieser Zeit, wird von der Rentenversicherung ein Übergangsgeld bezahlt, sofern die sechs Wochen der Lohnfortzahlung überschritten werden. Bei den Versicherten, deren Erwerbsfähigkeit durch Krankheit gefährdet ist, wird meisten eine medizinische Rehabilitation angeordnet. Das kann z.B. bei einer Berufskrankheit oder einem Erschöpfungssyndrom der Fall sein. Um die Erwerbsfähigkeit zu sichern wird diese Leistung entweder stationär, in einem Kurheim oder in einer Einrichtung zur ganztägigen, ambulanten Rehabilitation, angeordnet.

Zur Festigung des Rehabilitationserfolges und zur nachhaltigen Sicherung, kann unter Umständen eine Nachsorge nötig sein. Um daran teilnehmen zu können, benötigen die Versicherten eine entsprechende Empfehlung der Rehabilitationseinrichtung. Die Kosten hierzu werden ebenfalls von der gesetzlichen Rentenversicherung übernommen. Da diese Maßnahme berufsbegleitend stattfindet, wird kein Übergangsgeld bezahlt, es kann aber unter Umständen ein Fahrtkostenzuschuss gewährt werden.
Wer sich um die Rehabilitationsleistungen selbst kümmern möchte, kann vom Rentenversicherungsträger ein sogenanntes -persönliches Budget- erhalten. Beim persönlichen Budget werden die Sachleistungen in Geldleistung umgewandelt und die Anspruchsberechtigten kümmern sich selbst um die Rehabilitationsleistungen.
Budgetfähig ist auch die Kostenerstattung für ein Behindertengerechtes Auto, eine Haushaltshilfe, Kinderbetreuungskosten, Wohnungshilfe usw. Jeder Fall wird individuell geprüft, bevor es zu einer Auszahlung kommt.