Zusatzleistungen der BU-Versicherung

Von den gesetzlichen Rentenversicherungsträgern, erhält jeder, der nicht mehr oder nur noch teilweise am Berufsleben teilhaben kann, eine Erwerbsminderungsrente. Die Zahlungen sind nicht besonders hoch und stellen eine Grundsicherung dar. Zum Erhalt des gewohnten Lebensstandards reicht diese aber in der Regel nicht aus. Um nicht in die Armut abzurutschen, sollte jeder Berufstätige eine private Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen.

Durch einen Unfall oder eine Krankheit, kann es sehr schnell zu der Berufsunfähigkeit kommen. Von der gesetzlichen Rentenversicherung wird nur noch für, vor dem 01.01.1961 geborenen, eine Rente wegen Berufsunfähigkeit bezahlt. Alle, danach geborenen erhalten die Erwerbsminderungsrente. Berufsanfänger bekommen erst nach fünfjähriger Berufstätigkeit eine Rente wegen Erwerbsminderung.
Bei einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung gibt es diese Einschränkung nicht. Zusätzliche Leistungen bei der Berufsunfähigkeitsversicherung, kann man beim Abschluss der Versicherung vereinbaren. Von der gesetzlichen Rentenversicherung werden als zusätzliche Leistungen, Rehabilitationsmaßnahmen und Umschulungen angeboten.
Eine private Berufsunfähigkeitsversicherung bietet verschiedene zusätzliche Leistungen. So kann man, je nach Tarif, die Leistungen rückwirkend ab Beginn erhalten, wenn die Berufsunfähigkeit erst Monate später festgestellt wird. Die Zahlung der Berufsunfähigkeitsrente, ohne Kürzung, wird von vielen Versicherern schon ab 50% Berufsunfähigkeit angeboten und wer keine Verweisung auf einen anderen Beruf in seinem Vertrag hat, wird die Leistung erhalten, sobald er den zuletzt ausgeübten Beruf, wegen Berufsunfähigkeit, nicht mehr ausüben kann.

Die Ergänzung der gesetzlichen Rentenversicherung mit einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung ist auf jeden Fall sinnvoll, denn wer wegen seiner Erkrankung berufs- oder erwerbsunfähig wird, wird diese zusätzliche Leistung benötigen um sein Leben wie gewohnt weiterführen zu können. Die Höhe der privaten Berufsunfähigkeitsrente muss individuell ermittelt werden, dazu sollte man sich genauso beraten lassen, wie über zusätzliche Leistungen bei der Berufsunfähigkeit.